Lorem ipsum gravida nibh vel velit auctor aliquet. Aenean sollicitudin, lorem quis bibendum. Sofisticur ali quenean.

INSTAGRAM
Jetzt buchen!

Dermapen (med. Micro-Needling)

Dermapen stimmuliert die Kollagensynthese und es wird ein deutlich besseres Hautbild erreicht. Die Durchblutung der Haut wird dank der Dermapen Behandlung verbessert, was zu einer gesteigerten Versorgung mit Nährstoffen und zu einem glatteren Hautbild führt. Eine junge, frische Haut mit feinen Poren ist das Ergebnis.

Dermapen – Verfahren eignet sich besonders bei:

Alterungserscheinungen der Haut wie Falten

Streifen, Unebenheiten und Dehnungsstreifen nach Gewichtsschwankungen

stimuliert die Kollagensynthese

verringert die Poren

Zudem lassen sich Narben ( Aknenarben, Operationsnarben, Verbrennungen, Verletzungen) durch eine Dermapen Behandlung deutlich verbessern.

Hautstraffung/Hautverjüngung durch Micro-Needling?

Das Microneedling gilt als sanfte Revolution unter den Anti-Aging-Methoden, weil es effektive Ergebnisse liefert und die Behandlung die Haut kaum belastet, wenig schmerzhaft ist und nur vergleichsweise geringe Downtime verursacht. Die Haut kann frischer und straffer wirken, die Hautoberfläche (Narben, Fältchen, Pigmentflecke, Couperose, Aknenarben, Dehnungsstreifen) wird einheitlicher. Für Micro-Needling werden auch die Begriffe medizinisches Needling (MN), Kollageninduktionstherapie (KIT oder CIT) verwendet.

 

Wir verwenden für Micro-Needling den elektronisch gesteuerten DermaPen, dessen Behandlungskopf (steriler Einmal-Aufsatz) mit 11 microfeinen, Nadeln ausgestattet ist, deren Eindringtiefe zwischen 0,5 und 2,5 mm einstellbar ist. Der Antrieb erfolgt über einen Hochgeschwindigkeitsmotor. Durch die regulierbare Geschwindigkeit können bis zu 1000 Microkanälchen pro Minute geschaffen werden. Der DermaPen unterscheidet sich von den üblichen Dermarollern durch die Regulierbarkeit der Eindringtiefe und den streng vertikalen Winkel, in dem die Nadeln in die Haut dringen.

Wie wirkt Micro-Needling?

Die verursachten Microkanälchen wirken wie eine Verletzung auf das Gewebe und regen einen Heilungsprozess an. Es werden bestimmte Rezeptoren und Wachstumsfaktoren in unserer Haut stimuliert und so im Sinne einer Wundheilung die Neuproduktion von Kollagen- und elastischen Fasern sowie von Hyaluronsäure und die Aussproßung neuer kleinster Kapillaren angeregt. Ein weiterer positiver Nebeneffekt der Behandlung ist die gesteigerte Aufnahmefähigkeit der Haut, etwa für Hyaluron oder PRP, die in das Gewebe eindringen können. Das endgültige Ergebnis ist einige Wochen oder sogar Monate nach der Behandlung zu sehen, da die angeregte Erneuerung des Gewebes sich über einen längeren Zeitraum fortsetzt.

Behandlungsablauf des Micro-Needling mit dem DermaPen

Nach gründlicher Desinfektion wird je nach Behandlungsart für ca. 30 bis 60 Minuten eine Betäubungscreme aufgetragen. Nach erneuter Desinfektion erfolgt die Behandlung, Nadellänge und Eindringtiefe werden ensprechend den Anforderungen eingestellt. Während der Behandlung wird Hyaluron oder PRP aufgetragen, abschließend erfolgt die finale Reinigung.

Wie oft sollte Micro-Needling wiederholt werden?

Um die Haut ausreichend zu stimulieren, sollten mindestens 3 Behandlungen im Abstand von ca. 4 Wochen durchgeführt werden. Intervall und Anzahl hängen jedoch von der Behandlungsursache und dem angestrebten Ergebnis ab.

Wie lange hält das Ergebnis bei Micro-Needling?

Grundsätzlich ca. 3 Jahre, es sollte jedoch mindestens eine Auffrischung pro Jahr erfolgen (bei behandeltem Narbengewebe ist dies z.B. nicht erforderlich).

Downtime/ Ausfallzeit nach Micro-Needling?

Dies hängt stark von der einstellbaren Nadellänge und damit der Behandlungsursache ab. Diese kann jeweils vor Behandlungsbeginn bestimmt werden. Eine leichte Rötung, ggf. minimale Schwellung wird daher unterschiedlich lange auftreten, kann aber am nächsten Tag auch überschminkt werden.

Gibt es Risiken/Nebenwirkungen beim Micro-Needling?

Trotz steriler Einmal-Nadelköpfe und Verschluß der obersten Hautschicht nach wenigen Minuten kann es prinzipiell zu einer Infektion kommen – wie bei jeder Öffnung der Hautbarriere. Daher sollte auf sterile Behandlungsverhältnisse und kompetente Behandler geachtet werden. Selbstverständlich werden Sie im Rahmen eines unverbindlichen Gespräches ausführlich aufgeklärt und beraten.

Vorteile von Micro-Needling gegenüber anderen Methoden?

Die oberste Hautschicht wird nicht abgetragen, also nicht „verdünnt“ – im Vergleich zu andern sog. „Hautverjüngungstechniken“ wie Laser, Dermabrasion oder Peelings führt Microneedling nicht zu einer Reduktion der Hautdicke. Daher kann Micro-Needling auch beliebig oft wiederholt werden. Beim Micro-Needling kommt es auch zu keiner Narbenbildung wie sie bei andern Verfahren wie z.B. CO2-Laser auftreten können. Im Gegensatz zu Verfahren bei denen Haut abgetragen wird (z.B. bestimmte Laser, Dermabrasion oder Peelings), bleibt die Hautstruktur beim Micro-Needling intakt. Auch werden keine Fremdstoffe eingebracht und die Haut regeneriert sich von selbst.

Vorteile des DermaPen gegenüber den Nadelrollern?

Neben der jeweils individuell einstellbaren Nadellänge und Geschwindigkeit können mit dem DermaPen wesentlich mehr Stichkanälchen erzeugt werden. Durch die hohe Geschwindigkeit des elektronisch gesteuerten DermaPen sind die Einstiche weniger spürbar als bei einem Nadelroller. Eine Betäubung wird beim Micro-Needling mit dem DermaPen nicht unbedingt benötigt. Auch wird für jede Behandlung beim DermaPen ein neuer steriler Nadel-Aufsatz verwendet. Ein Nadelroller hingegen kommt in der Regel bei einem Kunden mehrmals zum Einsatz.

Wann sollte Microneedling nicht durchgeführt werden?

Akute Herpes-Infektion

Hautkrebs

Akute Akne

Tendenz zur Keloidbildung

Infektiöse/ entzündliche Hautkrankheiten

Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (ASS, Marcoumar etc.)

Allergien gegen Lokalanästhetika

Unkontrollierter Diabetes mellitus

Hypertonie/ Bluthochdruck

Kortison-Therapie

Schmerzen beim Microneedling?

Die Behandlung ist ausgesprochen schmerzarm, auf Wunsch wird jedoch bis zu 60 Minuten vor der Behandlung eine betäubende Creme auf die Behandlungsregion aufgetragen.

Wie oft soll mit dem Dermapen behandelt werden?

Frequenz und Anzahl der Behandlungen bei:

Hautalterung 3 – 6 mal alle 4 – 6 Wochen
Aknenarben 3 – 6 mal alle 6 Wochen
Dehnungsstreifen 3 – 6 mal alle 6 Wochen
Pigmentstörungen 3 – 6 mal alle 2 – 4 Wochen
Narben 3 – 6 mal alle 6 Wochen
Couperose 3 – 5 mal alle 4 – 6 Wochen
Vor der Micro-Needling mit dem DermaPen

Vor und einige Zeit nach der Behandlung muss intensive Sonnenbestrahlung vermieden werden. Während der Behandlung kommt es zu einer unbedeutenden Blutung aus den gesetzten Defekten. Diese kleinen Perforationen sind innerhalb von einigen Minuten verschwunden. Abhängig von der Behandlungstiefe und -Intensität ist für einige Stunden bis Tage nach der Behandlung eine Rötung der Haut sichtbar, das erste Ergebnis ist nach Wochen sichtbar, die volle Wirkung entfaltet sich sogar noch bis zu 6 Monate später.

 

Sie sollten keine blutverdünnenden / gerinnungshemmenden Medikamente (z. B. Aspirin®) zu sich nehmen. Infektionen wie z.B. das HIV-Virus oder Hepatitis sollten ausgeschlossen werden. Bei Behandlung des Gesichts ist es sinnvoll, auf Make-up zu verzichten.

Nach dem Micro-Needling mit dem DermaPen

In den ersten 1-2 Tagen sollten Sie in dem behandelten Areal kein Makeup auftragen. Für mindestens 8 Wochen nach der Behandlung sollte Sonnenlicht gemieden werden (Sunblocker bzw. SPF 50+).